Herzlich Willkommen

Glasau liegt im Nordosten des Kreises Segeberg und grenzt dort an die Gemeinde Seedorf und den Kreis Ostholstein. Der Zentralort Sarau, die Ortsteile  Glasau,  Neuglasau und Kambeck, Altenweide, Neuenweide, Jeshop, Kieckbuschkamp, Bökenberg, Hehfeld und Ziegelei sowie einigen Einzelgehöften bilden die Gemeinde Glasau.

Einwohnerzahl: 874 (Stand 12/2019)

Bauleitplanung Baugebiet

In der Gemeinde Glasau wird ein neues Baugebiet entstehen:

In der Ortsmitte von Sarau sind nach geänderter Planung 21 Bauplätze vorgesehen. Der Aufstellungsbeschluss zum B-Plan wurde in 2019 beschlossen, Anfang 2021 wird mit dem Vorliegen eines rechtskräftigen B-Plan gerechnet.

B Plan 6 Stand 08.2019Bauleitplanung: Laufende Verfahren

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 6

> weitere Infos und Ausführungen 

Unser Dorf hat Zukunft!



Arbeitsgruppen:
Treffen aller :

  • Dorfladen / wirtschaftl. Entwicklung
 
  • Dorfverschönerung / Natur / Wanderwege
 
  • Kinder und Jugendliche / Leben im Alter
 
  • Kultur und Soziales
 

Unser Dorf hat Zukunft

Kalender

Letzter Monat März 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 9 1 2 3 4 5 6 7
week 10 8 9 10 11 12 13 14
week 11 15 16 17 18 19 20 21
week 12 22 23 24 25 26 27 28
week 13 29 30 31

Aktuelle Termine

08. 03. 2021 | 00:00 | Abfuhr: Restabfall
08. 03. 2021 | 17:00 - 18:00 Uhr | Sprechstunde Bürgermeister
10. 03. 2021 | 00:00 | Abfuhr: Gelber Sack
14. 03. 2021 | 17:30 - | Abendgottesdienst (Pastor Grottke)
15. 03. 2021 | 17:00 - 18:00 Uhr | Sprechstunde Bürgermeister

Gemeinsame Mahlzeit

Neuer Start in 2021 wird bekannt gegeben

Veranstaltungen 2021

Sobald mehr Planungssicherheit besteht, wird ein Terminkalender 2021 eingestellt.

Besucherzähler

Heute 121

Gestern 1156

Woche 121

Monat 8156

Insgesamt 429067

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

Aktionen im Kindergarten

Auch die Zähne von Atila und Moritz müssen einmal im Jahr gründlich untersucht werden, damit sie keine Entzündungen in ihrem Maul bekommen und womöglich Zahnschmerzen. Bei Atila und Moritz handelt sich um zwei Hengste, die auf dem Bauernhof der Familie Hopp/ Stolten leben. Sie sind schon 26 Jahre alt und somit schon zwei „Pferdeopas“. So wie bei älteren Erwachsenen sind die Zähne der Pferde auch nicht mehr so gut, wie bei Kindern, die immer schön ordentlich ihre Zähne putzen. Sie sind durch das viele Kauen abgenutzt und auch schon mal ein bisschen wackelig. Manchmal muss auch ein Zahn gezogen werden. Bei Atila und Moritz zum Glück nicht.
Als erstes wurde das Pferd untersucht. Der Pferdezahnarzt hat mit dem Stethoskop den Herzschlag überprüft. Beide Pferde waren ganz entspannt und ruhig
Um in das Maul des Pferdes zu schauen hat der Zahnarzt eine große Spritze herausgeholt. Die hat es in den Hals bekommen. Es hat gar nicht gezuckt aber Loui meinte: „Das hat ihm bestimmt weh getan.“ Als Moritz müde wurde kam sein Hals in eine Schlinge und der Kopf wurde hochgezogen, damit der Zahnarzt in sein Maul fassen und gucken konnte. Da waren lauter ekelige Gras- und Essensreste in seinem Maul, die der Zahnarzt mit einer großen Wasserspritze in einen Eimer gespült hat. Dann hat er mit einer Kamera alle Zähne angeguckt und wir konnten sehen, wie es in einem Pferdemaul aussieht. Ganz viel ekeliger Zahnstein war da und manche Zähne passten nicht mehr genau übereinander. Da musste die große, laute Schleifmaschine ran. Ein Zahn wackelte sollte aber lieber noch drinnen bleiben, anders als bei den zukünftigen Schulkindern, die freuen sich über jeden herausgefallenen Zahn und über die großzügige Zahn Fee.
Es war ein interessanter Tag für Paul, Muhamad, Hannes, Tamino, Loui und Hinrik.

(Text und Bilder: Elke Sieck)

Pferdezahnarzt 1Pferdezahnarzt 2Pferdezahnarzt 3

In diesem Jahr mussten wir uns nicht nur von den zukünftigen Schulkindern sondern auch von Frau Henschke verabschieden. Frau Henschke verlässt uns auf eigenem Wunsch, aus persönlichen Gründen. Sie war 17 Jahre stets für uns da, ob kurzfristig, (Anruf genügt und sie stand auf der Matte), als Urlaubs- und Krankheitsvertretung oder als Begleitung bei Unternehmungen. Es war für sie selbstverständlich uns tatkräftig zu unterstützen. Sie gehörte einfach in unser Team und der Freitag war der „Frau Henschke Tag“. Da gab es Geschichten von Dr. Brumm und der Kuh Lieselotte.
Wir sind Frau Henschke sehr dankbar und werden sie sehr vermissen. Wir wünschen ihr weiterhin alles Gute und viel Gesundheit. Zum Abschied gab es ein Blumenkasten mit besonderen Blüten von den Kindern.

In diesem Jahr haben nur vier Kinder den Kindergarten in Richtung Schule verlassen.
Ihr letztes Jahr verlief anders als all die in den Vorjahren. Lange Zeit fiel der Kindergarten für viele Kinder aus, danach durften wir vieles nicht durchführen. Es fand kein Ausflug mehr statt, Projekte waren einfach nicht durchführbar. Es gab viele Auflagen, die wir einzuhalten hatten. Trotzdem haben wir versucht schnell wieder in den Normalbetrieb überzugehen.
Der letzte Tag sollte nun aber doch noch ein ganz besonderer werden. Endlich durfte nun der während der gesamten Kindergartenzeit entstandene Entwicklungshefter mit nach Hause und es gab ein Button mit der Aufschrift: „ Schulkind 2020“ Das Highlight war jedoch der Zauberer und Clown Maximus, der uns eine Stunde lang in seinen Bann zog und jedes Kind am Ende seiner Show mit einen Luftballonhasen oder -hund beglückte.
Um 12.15 Uhr war es dann so weit, die vier Kinder wurden nacheinander, von ihren Eltern mit der Schubkarre, aus den Kindergarten gefahren. Mit dem Spruch: „Fenster, Türen aufgerissen ….. wird nun rausgeschmissen“ verabschiedeten die zurückbleibenden Kinder und Erzieher sich von ihnen. Die Eltern und Verwandten erwarteten sie mit großem Applaus draußen. Die Erzieherinnen wurden im Anschluss mit einem wunderschönen Insektenhotel überrascht. Vielen herzlichen Dank dafür!!

Schöne Ferien wünscht das Kindergartenteam der Schatzkiste

Christine HenschkeClown alleClown Vorführungalle KinderSchulkinderInsektenhaus

 

 

Eine große Gruppe verabschiedet sich dieses Jahr aus dem Kindergarten und so boten sich spontan einige Eltern an, das traditionelle Übernachtungsfest im Kindergarten zu unterstützen.
Für viele der 15 Vorschulkinder ist dies ein festes Ritual um den Kindergarten hinter sich zu lassen, schließlich haben die meisten große Geschwister, die bereits von ihrer Übernachtung „damals“ berichtet hatten.
Und so fanden sich dann auch alle Kinder in fröhlicher Runde um 17 Uhr vor dem Kindergarten ein.
Es wurde eine Menge geschleppt: Kissen, Decken, Matratzen und natürlich die Kuscheltiere fanden Ihren Platz im Gruppenraum. Schnell waren sich die Kinder einig wie und neben wem sie gerne schlafen wollten. Nach einigen wenigen Tränen wurden dann die Eltern nach Hause geschickt.
Viele fleißige Hände werkelten in der Küche: schnitten Gemüse, kneteten den Teig, deckten den Tisch… und nach kurzer Zeit duftete es herrlich nach frischer selbstgemachter Pizza.
Danach spielten die Jungs fast bis zum dunkelwerden Fußball mit den tollen neuen Toren. Die Mädels spielten Ente, Ente Gans und Pferd bis auch sie immer müder wurden.
Nach einem lustigen Zähneputzen und Knie waschen im Waschraum wurde es nochmal so richtig kuschelig.
Frau Sieck startete die Vorstellrunde von Kuscheltier und Bettwäsche wobei sich die ersten Kinder schon tief in Ihre Betten kuschelten.
Nach einer Gute Nacht Runde wurde dann noch Vorgelesen.
Es war ja auch ein aufregender Tag für alle, und so wunderte es gar nicht, dass als erstes der ganze Fußballtrupp um Kalle, Linus und die 3 Luca´s in tiefen Schlaf fiel. Die Mädels hielten etwas länger durch und tappten mit diversen Anliegen immer mal wieder durch den nächtlichen Kindergarten.
Spätestens als sich eine Mutter daneben legte, schliefen auch die letzten ein.
Die Nacht war recht kurz. Um 6 Uhr wurden die ersten schon wieder munter, was die Murmeltiere unter den Kindern allerdings nicht daran störte noch lange weiterzuschlafen.
Danach hatten wird das Glück das eine Mutti den Brötchenlieferservice übernahm und wir so alle gemeinsam mit frischen Brötchen frühstücken konnten.
Den Kindern hat es sehr gefallen und es war für uns beeindruckend zu sehen wie stolz und auch ein Stück größer die Kinder morgens bei Frühstück saßen. Mit frischem Selbstvertrauen für den neuen Abschnitt der Grundschule.
Herzlichen Dank an alle, die uns unterstützt haben, dass die Übernachtung stattfinden konnte, vor allem an Frau Sieck die einfach ein wunderbares Händchen hatte, so dass tatsächlich am Ende alle auch eventuelle Wackelkandidaten friedlich geschlummert haben.

Text: Marion Rakowski

Auch in diesem Jahr feierten alle Schatzkisten-Kinder in bunten Kostümen ihr Faschingsfest.

Ein ganzer Vormittag in der Turnhalle. Es wurde viel getanzt, gesungen, gespielt und geturnt. Die Kinder nutzten den aufgebauten Parcour zum Toben und vergnügten sich mit den Fahrzeugen und diversen anderen Sportmaterialien. Ein Vormittag an dem die Kinder die Hauptdarsteller waren.

(Text und Bilder: Elke Sieck)

Fasching 5Fasching 3Fasching 4Fasching 9Fasching 2

Fasching 6Fasching 1Fasching 7Fasching 8

 

Türen und Fenster aufgerissen …(Name des Kindes) wird jetzt rausgeschmissen.
Mit diesen Worten und viel Applaus von Eltern, Geschwistern, Omas, Opas, Tanten und Onkeln wurden in diesem Jahr 16 Kinder, als zukünftige Schulkinder, beim traditionellen Rausschmiss in die Ferien geschickt.
Zuvor wurden Sie von einen tollen selbstgestalteten Banner auf dem sich jedes Kind gemalt hatte und einem bunt geschmücktem Kindergartengelände begrüßt.
Für viele Eltern war es ein sehr bewegender Moment, denn die wohlbehütete Kindergartenzeit ist nun vorbei und ein neuer großer Schritt muss angegangen werden. Aber in unserer kleinen Schule, hier bei uns in Glasau, wird es eine neue schöne Zeit werden.
Die Kinder überreichten dem Kindergarten noch eine kleine Gartenbank, diese hat jedes Kind mit einem Handabdruck von sich gestaltet.
Außerdem gab es noch kleine Aufmerksamkeiten für die Erzieherinnen und ein leckeres Büffet, welches das kleine Fest gemütlich ausklingen ließ.

Vielen Dank für die schöne Kindergartenzeit!

Text: Ann-Christin Buck / Bilder:Ann-Christin Buck und Bernhard Horstmann 

Rausschmissfest 2019 2Rausschmissfest 2019 3

Rausschmissfest 2019 5Rausschmissfest 2019Rausschmissfest 2019 4

Gemeinde Glasau © 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.