Herzlich Willkommen

Glasau liegt im Nordosten des Kreises Segeberg und grenzt dort an die Gemeinde Seedorf und den Kreis Ostholstein. Der Zentralort Sarau, die Ortsteile  Glasau,  Neuglasau und Kambeck, Altenweide, Neuenweide, Jeshop, Kieckbuschkamp, Bökenberg, Hehfeld und Ziegelei sowie einigen Einzelgehöften bilden die Gemeinde Glasau.

Einwohnerzahl: 874 (Stand 12/2019)

Bauleitplanung Baugebiet

In der Gemeinde Glasau wird ein neues Baugebiet entstehen:

In der Ortsmitte von Sarau sind nach geänderter Planung 21 Bauplätze vorgesehen. Der Aufstellungsbeschluss zum B-Plan wurde in 2019 beschlossen, bis zum Herbst 2020 wird mit dem Vorliegen eines rechtskräftigen B-Plan gerechnet.

B Plan 6 Stand 08.2019Bauleitplanung: Laufende Verfahren

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 6

> weitere Infos und Ausführungen 

Unser Dorf hat Zukunft!



Arbeitsgruppen:
Treffen aller :

  • Dorfladen / wirtschaftl. Entwicklung
 
  • Dorfverschönerung / Natur / Wanderwege
 
  • Kinder und Jugendliche / Leben im Alter
 
  • Kultur und Soziales
 

Unser Dorf hat Zukunft

GlasauKreativ

Kalender

Letzter Monat November 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1
week 45 2 3 4 5 6 7 8
week 46 9 10 11 12 13 14 15
week 47 16 17 18 19 20 21 22
week 48 23 24 25 26 27 28 29
week 49 30

Aktuelle Termine

29. 11. 2020 | 10:00 - 11:00 Uhr | Tauferinnerungsgottesdienst
30. 11. 2020 | 06:00 - | Entleerung Restabfall
01. 12. 2020 | 06:00 - | Entleerung Biotonne
01. 12. 2020 | 19:00 - | Sitzung Bau- und Wegeausschuss
01. 12. 2020 | 20:00 - 22:00 Uhr | Fraktionssitzung WGG

Gemeinsame Mahlzeit

ABSAGE Gemeinsames Grillen am 11.08.

Veranstaltungen 2020

Terminkalender 2020

Stand 01-2020

Besucherzähler

Heute 730

Gestern 1110

Woche 1840

Monat 21550

Insgesamt 312068

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

234 ausgefüllte Fragebögen aus der Bürgerbefragung zum Dorfladen lagen nach Ablauf der Rückgabefrist vor, ein beachtliches Ergebnis! Aufgrund der hohen Rücklaufquote kann man schon jetzt sagen, dass ein sehr gutes und belastbares Meinungsbild nach der Auswertung vorliegen wird. Was sind jetzt die nächsten Schritte? Als erstes mussten die Angaben aus den Fragebögen in eine Auswertungsdatei erfasst werden. 6 Laptops standen in der Alten Schule bereit und 6 Tandemteams schafften es tatsächlich an einem Abend, alle Daten zu erfassen. Über 21.000 Datensätze sowie eine große Menge an Freitext stehen jetzt für eine Auswertung zur Verfügung. Hierbei werden wir unterstützt von der für das Land arbeitenden Beratungsgesellschaft ews group. Gerade die erfreulich vielen Anregungen und Wünsche in Form von Freitext erfordern jetzt aber auch ein wenig mehr Zeit für eine aussagekräftige Auswertung.
Einige Erkenntnisse stehen aber bereits heute fest:

• 85 % finden es wichtig, dass es einen Laden gibt
• Lebensmittelladen, frische Backwaren, Obst und Gemüse, Milchprodukte, Getränke, regionale Produkte, Post/Paketservice sowie ein Treffpunkt mit Cafe stehen ganz oben auf der Wunschliste
• Über 80 % würde in einem neuen Dorfladen einkaufen
• 35 (!!) Bürger können sich vorstellen, in einem Dorfladen mit zu arbeiten

Wenn eine vollständige Auswertung/Analyse erfolgt ist, werden die Ergebnisse vorgestellt und auch über die weitere Vorgehensweise informiert.
Um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen: Die Bürgerbefragung ist ein Teil der ergebnisoffenen Diskussion in der Gemeinde Glasau zum Versorgungsangebot, es gibt keinerlei Entscheidungen oder Festlegungen für ein bestimmtes Modell.
Zwischenzeitlich hat es auch schon Gespräche mit Interessenten gegeben, die in den vorhandenen Ladenräumen in 2019 aktiv werden möchten, es tut sich also was!

Gemeinde Glasau © 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.