Herzlich Willkommen

Glasau liegt im Nordosten des Kreises Segeberg und grenzt dort an die Gemeinde Seedorf und den Kreis Ostholstein. Der Zentralort Sarau, die Ortsteile  Glasau,  Neuglasau und Kambek, Altenweide, Neuenweide, Jeshop, Kieckbuschkamp, Bökenberg, Hehfeld und Ziegelei sowie einigen Einzelgehöften bilden die Gemeinde Glasau.

Einwohnerzahl: 894 (Stand 05/2018)

Bauleitplanung Baugebiet

In der Gemeinde Glasau wird ein neues Baugebiet entstehen:

In der Ortsmitte von Sarau sind nach geänderter Planung 21 Bauplätze vorgesehen. Der Aufstellungsbeschluss zum B-Plan wurde in 2019 beschlossen, bis zum Sommer 2020 wird mit dem Vorliegen eines rechtskräftigen B-Plan gerechnet.

B Plan 6 Stand 08.2019Bauleitplanung: Laufende Verfahren

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 6

> weitere Infos und Ausführungen 

Unser Dorf hat Zukunft!



Arbeitsgruppen:
Treffen aller :

  • Dorfladen / wirtschaftl. Entwicklung
 
  • Dorfverschönerung / Natur / Wanderwege
 
  • Kinder und Jugendliche / Leben im Alter
 
  • Kultur und Soziales
 

Unser Dorf hat Zukunft

GlasauKreativ

Kalender

Letzter Monat Juli 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 27 1 2 3 4 5
week 28 6 7 8 9 10 11 12
week 29 13 14 15 16 17 18 19
week 30 20 21 22 23 24 25 26
week 31 27 28 29 30 31

Aktuelle Termine

03. 07. 2020 | 10:00 - 11:00 Uhr | Sommerkirche
05. 07. 2020 | 10:00 - 11:00 Uhr | Sommerkirche
12. 07. 2020 | 10:00 - 11:00 Uhr | Sommerkirche
13. 07. 2020 | 06:00 - | Entleerung Restabfall
14. 07. 2020 | 06:00 - | Entleerung Biotonne

Gemeinsame Mahlzeit

Die Gemeinsame Mahlzeit macht Pause!

Veranstaltungen 2020

Terminkalender 2020

Stand 01-2020

Besucherzähler

Heute 57

Gestern 105

Woche 446

Monat 162

Insgesamt 226569

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

Gerade erst hat es für den MarkTreff in Sarau die Förderzusage des Landes Schleswig-Holstein über 750.000 € gegeben, jetzt kann eine weitere Erfolgsmeldung verkündet werden:

Mit Idris Ciftci aus Ahrensbök hat die Gemeinde Glasau einen Betreiber gefunden, der mit viel Herzblut und Engagement das MarktTreff Konzept in Sarau umsetzen möchte.
Idris Ciftci, Jahrgang 1983, hat Einzelhandelskaufmann gelernt und diesen Beruf seit 1999 bei einem großem Lebensmittelhändler mit Freude ausgeübt. In den letzten Jahren hat er auch Führungsaufgaben bekleidet und war als Marktleiter eingesetzt.

„Ich suchte für mich eine neue Herausforderung und habe mich u.a. auch mit dem MarktTreff-Konzept beschäftigt und idendifiziere mich voll und ganz damit. Die Chance, den neuen MarktTreff in Sarau mit aufbauen zu können finde ich spannend und freue mich riesig darauf, zukünftig für die Kunden in Sarau ein umfassendes Angebot vorzuhalten“, so Ciftci.

„Wir hatten schon nach dem ersten gemeinsamen Gespräch das Gefühl, dass Herr Ciftci für uns der richtige Partner sein kann und freuen uns, jetzt auch Planungssicherheit bezüglich eines Betreibers zu haben. Das wird uns zusätzlich motivieren, alle Voraussetzungen für den Baustart schnellstmöglich umzusetzen“, so Bürgermeister Henning Frahm und Bernhard Horstmann, stv. Bürgermeister und Sprecher der Arbeitsgruppe Dorfladen.

Im Sarauer MarktTreff wird es neben einem Vollsortiment für die Grundversorgung auch einen Backshop mit Cafe-/Bistrobereich geben, der zum Verweilen und Klönen einlädt. Zusätzlich gibt es einen Treffbereich der zusätzlich von den Vereinen und Verbänden genutzt werden kann. Als weitere Besonderheit ist die Etablierung eines „Marktplatzes“ für regionale Produkte geplant, hierzu wurden schon zahlreiche Kooperationsvereinbarungen mit regionalen Produzenten geschlossen.

Portrait Idris Ciftci kleinBetreibervorstellung klein

Gemeinde Glasau © 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.