Herzlich Willkommen

Glasau liegt im Nordosten des Kreises Segeberg und grenzt dort an die Gemeinde Seedorf und den Kreis Ostholstein. Der Zentralort Sarau, die Ortsteile  Glasau,  Neuglasau und Kambek, Altenweide, Neuenweide, Jeshop, Kieckbuschkamp, Bökenberg, Hehfeld und Ziegelei sowie einigen Einzelgehöften bilden die Gemeinde Glasau.

Einwohnerzahl: 894 (Stand 05/2018)

Neues Baugebiet in Sarau

In der Gemeinde Glasau wird ein neues Baugebiet entstehen:

In der Ortsmitte von Sarau sind ca. 12 Bauplätze vorgesehen, die voraussichtlich ab 2018 für die Bebauung genutzt werden können.

>>> weiter Infos

Entwurf B Plan 09 2017

Unser Dorf hat Zukunft!

Arbeitsgruppen:
Treffen aller :

  • Dorfladen / wirtschaftl. Entwicklung
         26.11.2018, 20 Uhr
  • Dorfverschönerung / Natur / Wanderwege
 
  • Kinder und Jugendliche / Leben im Alter
 
  • Kultur und Soziales
 

Unser Dorf hat Zukunft

GlasauKreativ

Kalender

Letzter Monat November 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4
week 45 5 6 7 8 9 10 11
week 46 12 13 14 15 16 17 18
week 47 19 20 21 22 23 24 25
week 48 26 27 28 29 30

Aktuelle Termine

19. 11. 2018 | 06:00 - | Entleerung Restabfall
20. 11. 2018 | 06:00 - | Entleerung Biotonne
21. 11. 2018 | 06:00 - | Sammlung Gelber Sack
21. 11. 2018 | 15:00 - 16:00 Uhr | Spielenachmittag
21. 11. 2018 | 17:30 - 18:30 Uhr | Buß- u. Bettag/ Gottesdienst

Gemeinsame Mahlzeit

Speiseplan November 2018 (PDF-Format)

27.11.2018

Hackbraten, Soße, Gemüse und Salzkartoffeln

Dessert

 

 

Veranstaltungen 2018

Terminkalender 2018

Stand Juli 2018

Besucherzähler

Heute 68

Gestern 136

Woche 68

Monat 2252

Insgesamt 104433

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

UPDATE

Die Information zum Kanalkataster inkl. der anstehenden Sanierungsarbeiten sowie die Vorstellung der neuen Abwassergebührensatzung war Thema auf der Einwohnerversammlung am 06.11.2018. Bürgermeister Henning Frahm konnte gut 50 Bürgerinnen und Bürger begrüßen. Herr Jens Weimar, Geschäftsführer vom Ingenieuerbüro W2 Ingenieuergesellschaft mbH, erläuterte anhand von Karten und Fotos den aktuellen Stand zur Erstellung des Kanalkatasters der Gemeinde Glasau. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben ist die Gemeinde verpflichtet, das gesamte Kanalnetz auf Dichtigkeit zu überprüfen und festgestellte Mängel müssen saniert werden. Aufgrund der im Frühjahr anstehenden Straßensanierung in der Dorfstraße und der Plöner Straße wurden diese beiden Abschnitte als erste untersucht. Festgestellt wurden diverse Risse, Rohrverschiebungen sowie weitere Schäden. Der Großteil kann mit „Inlinern“ saniert werden, hierfür sind keine zusätzlichen Tiefbauarbeiten erforderlich. An einigen Stellen muss jedoch die Leitung in der Straße bzw. im Fußweg freigelegt werden und diese Arbeiten sollen bis zum Frühjahr möglichst abgeschlossen werden. In Teilbereichen der Dorfstraße verläuft neben dem Abwasserkanal noch ein zusätzlicher Regenwasserkanal, der ebenfalls sanierungsbedürftig ist. Hier muss noch untersucht werden, welche Einleitungen erfolgen und ob evtl. eine Stilllegung vorgenommen werden kann. Die Kosten für die Erstellung des Kanalkatasters werden aus der hierfür in den Vorjahren angesparten Rücklage beglichen, für die Sanierungskosten wird die Gemeinde langfristige Darlehen aufnehmen und die Rückzahlung über die Benutzungsgebühren vornehmen. Über die weitere Vorgehensweise, insbesondere bei anstehenden Bauarbeiten und möglichen Straßensperrungen, wird die Gemeinde rechtzeitig informieren.
Auch die Abwasserleitungen auf den Privatgrundstücken müssen bis 2025 einer Dichtigkeitsprüfung unterzogen werden. Die Gemeinde wird zu gegebener Zeit eine Hilfestellung anbieten, aktuell besteht hier jedoch kein Zeitdruck.
Karsten Lemke, Vorsitzender des Bau- und Wegeausschusses, erläuterte anschließend die Eckpunkte der neuen Abwassergebührensatzung, die ab dem 01.01.2019 in Kraft treten soll. Eine Änderung ist erforderlich, da zukünftig eine Aufteilung der Gebühren nach Schmutzwasser und Niederschlagswasser erfolgen muss. Insgesamt führt die Umstellung zu keiner Mehreinnahme bei der Gemeinde, für die angeschlossenen Grundstücke kann es geringfügige Abweichungen geben, Grundlage für die Berechnung sind die Daten, die vor einigen Jahren durch Befragung aller Grundstückseigentümer ermittelt worden sind. Es musste angegeben werden, welche Flächen versiegelt sind (z.B. Dachflächen, gepflasterte Hof- und Terrassenflächen) und in das Abwassersystem der Gemeinde eingeleitet werden. Wer seine damals gemachten Angaben noch einmal ansehen und ggf. überprüfen möchte, kann dieses jeweils montags während der Sprechstunden des Bürgermeisters in der Alten Schule einsehen. Die Gebührensätze sollen wie folgt festgelegt werden:
Monatliche Grundgebühr Schmutzwasser: 7,00 Euro Zusatzgebühr Schmutzwasser: 0,45 Euro pro Kubikmeter
Monatliche Grundgebühr Niederschlagswasser: 4,00 Euro Zusatzgebühr Niederschlagswasser: 0,23 pro Quadratmeter
Für die Einführung der neuen Abwassergebührensatzung ist noch ein Beschluss der Gemeindevertretung erforderlich.


 Am kommenden Dienstag, 6. November, findet um 19.00 Uhr eine Einwohnerversammlung zum Thema Sanierung der Abwasserleitung in der Alten Schule statt.

Auszug aus der Tagesordnung:

  • Informationen über die Sanierung der Abwasserleitunng in der Dorfstraße und Plöner Straße
  • Informationen über die neue Abwasser- und Nierderschlagsgebührenordnung

Gemeinde Glasau © 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok