Herzlich Willkommen

Glasau liegt im Nordosten des Kreises Segeberg und grenzt dort an die Gemeinde Seedorf und den Kreis Ostholstein. Der Zentralort Sarau, die Ortsteile  Glasau,  Neuglasau und Kambek, Altenweide, Neuenweide, Jeshop, Kieckbuschkamp, Bökenberg, Hehfeld und Ziegelei sowie einigen Einzelgehöften bilden die Gemeinde Glasau.

Einwohnerzahl: 911 (Stand 02/2016)

Neues Baugebiet in Sarau

In der Gemeinde Glasau wird ein neues Baugebiet entstehen:

In der Ortsmitte von Sarau sind ca. 12 Bauplätze vorgesehen, die voraussichtlich ab 2018 für die Bebauung genutzt werden können.

>>> weiter Infos

Entwurf B Plan 09 2017

GlasauKreativ

Kalender

Letzter Monat Februar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 5 1 2 3 4
week 6 5 6 7 8 9 10 11
week 7 12 13 14 15 16 17 18
week 8 19 20 21 22 23 24 25
week 9 26 27 28

Aktuelle Termine

23. 02. 2018 | 19:30 - 20:30 Uhr | JHV Schützenverein
26. 02. 2018 | 06:00 - | Entleerung Restabfall
27. 02. 2018 | 06:00 - | Entleerung Biotonne
27. 02. 2018 | 11:05 - 12:00 Uhr | Fahrbücherei
27. 02. 2018 | 11:30 - 13:00 Uhr | Gemeinsame Mahlzeit

Gemeinsame Mahlzeit

Speiseplan Februar 2018 (PDF-Format)

27.02.2018

Leberkäse, Zwiebelsoße, Bohnen und Salzkartoffeln

Dessert

Veranstaltungen 2018

Terminkalender 2018

Stand 02.01.2018

Besucherzähler

Heute 31

Gestern 120

Woche 520

Monat 2200

Insgesamt 76174

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
01/12 
start stop bwd fwd

In diesem Jahr stellte uns der Martin Meiners Förderverein drei Dohlenkästen zur Verfügung, um den vor dem Aussterben bedrohten Vogel Nistmöglichkeiten zu bieten. Wir hatten ja keine Ahnung, wie groß so ein Kasten ist und staunten sehr, als die zwei jungen Frauen vom Verein kamen, um die Kästen mit den Kindern zusammenzubauen.
An den darauffolgenden Tagen beschäftigten wir uns ein wenig ausführlicher mit den Dohlen und malten Bilder. Die Kästen wurden bunt gestaltet und eingeölt. FERTIG!!
Nun mussten die großen Nisthöhlen nur noch angebracht werden. Sechs Meter hoch, an einen Baum und möglichst alle nahe beieinander. Wer sollte das machen?

Dann die zündende Idee – die FEUERWEHR!
Sofort erklärte sich Herr Schapeter bereit, dafür zu sorgen, dass vier Feuerwehrkameraden uns die Nistkästen anbauen.
Große Aufregung bei den Kindern, als sie die Feuerwehrleute erblickten. Zu zweit schleppten die Kinder die Kästen auf das freie Spielplatzgelände und beobachteten dort genau die Arbeit der Feuerwehrleute.
Das war ein aufregender Tag. Ein herzliches DANKESCHÖN an die Feuerwehr sagen alle großen und kleinen Leute der Schatzkiste.

(Text Elke Sieck)

Gemeinde Glasau ©