Herzlich Willkommen

Glasau liegt im Nordosten des Kreises Segeberg und grenzt dort an die Gemeinde Seedorf und den Kreis Ostholstein. Der Zentralort Sarau, die Ortsteile  Glasau,  Neuglasau und Kambek, Altenweide, Neuenweide, Jeshop, Kieckbuschkamp, Bökenberg, Hehfeld und Ziegelei sowie einigen Einzelgehöften bilden die Gemeinde Glasau.

Einwohnerzahl: 911 (Stand 02/2016)

Neues Baugebiet in Sarau

In der Gemeinde Glasau wird ein neues Baugebiet entstehen:

In der Ortsmitte von Sarau sind ca. 12 Bauplätze vorgesehen, die voraussichtlich ab 2018 für die Bebauung genutzt werden können.

>>> weiter Infos

Entwurf B Plan 09 2017

GlasauKreativ

Aktuelle Termine

13. 12. 2017 | 15:00 - 16:00 Uhr | Spielenachmittag
17. 12. 2017 | 00:00 - 01:00 Uhr | Seniorenadventsfeier/ Andacht
18. 12. 2017 | 06:00 - | Entleerung Restabfall
19. 12. 2017 | 06:00 - | Entleerung Biotonne
20. 12. 2017 | 06:00 - | Sammlung Gelber Sack

Gemeinsame Mahlzeit

Speiseplan Dezember  2017 (PDF-Format)

05.12.2017

Grünkohl mit Kasseler, Kohlwurst und Schweinebacke und Röstkartoffeln

Dessert

Veranstaltungen 2017

Terminkalender 2017

Stand 31.01.2017

Besucherzähler

Heute 107

Gestern 76

Woche 107

Monat 1072

Insgesamt 69268

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

 14.07. 

Das Alarmstichwort lautete „VU LKW PKL * Wensin* B432 “ also Verkehrsunfall mit LKW und Person eingeklemmt.
Mit 13 Kameraden und zwei Fahrzeugen fuhren die Freiwilligen zur Einsatzstelle. Glücklicherweise konnte der Fahrer schon von Ersthelfern aus dem total zerstörten Fahrerhaus befreit werden. Nach Übergabe an den Rettungsdienst waren die Feuerwehrleute der Wehren Rohlstorf und Travenhorst mit den weiteren Absicherungs- und Aufräumarbeiten betraut worden, so dass die weiteren Ortswehren  aus dem Einsatz entlassen wurden und  die Heimreise antreten konnten.

15.07.

Alarm "Feuer Groß" hieß es am Sonnabend um 13:30 Uhr
Die Glasauer Feuerwehr wurde zu einem Flächenbrand im Dorf Berlin gerufen.
Beide Fahrzeuge waren schnell mit 17 Kameraden besetzt und fuhren zum Einsatzort. An der Einsatzstelle brannte ein Feld mit Gerste sowie der angrenzende Knick. Aufgrund der Trockenheit und der erntereifen Gerste fand das Feuer genug Nahrung und breitete sich schnell aus. Die Feuerwehrleute übernahmen mit dem LF10, als wasserführendes Fahrzeug, gleich mit einem C-Strahlrohr und dem Einsatz von Feuerpatschen die Brandbekämpfung. Das zweite Fahrzeug der LF8 stellte mit seinem umfangreichen Schlauchmaterial eine Wasserversorgung von einer im Dorf Berlin befindlichen Wasserentnahmestelle her. Durch den Einsatz aller im 5. Bereich alamierten Wehren konnte die Ausbreitung des Feuers eingegrenzt werden und nach ca 1,5 Stunden lautete die Meldung an die Leitstelle " Feuer aus".

Anmerkung der Redaktion: Bei der Feuerpatsche handelt es sich um einen Stab mit einem breiten, flachen Ende, mit welchem Bodenbrände ausgeschlagen werden können. Das breite Ende kann mit einer Lederschürze oder mit einzelnen Streifen aus Federstahlblech ausgeführt sein, die ähnlich einem Federbesen fächerförmig aber dicht geschlossen an einem Stiel befestigt werden.

Gemeinde Glasau ©